BVS aktiv für Nachhaltigkeit

BVS aktiv für Nachhaltigkeit

Umweltschonende Produktion und Mitarbeiter

Im Bericht der Weltwetterorganisation (WMO) zur Klimaerwärmung ermahnen die Klimaforscher, es sei dringend nötig, jetzt ehrgeizige Klimaziele zu setzen. Die BVS Blechtechnik als produzierendes Unternehmen versucht seit vielen Jahren mit ihren Umweltzielen einen aktiven Beitrag zur umweltschonenden Herstellung von Industriegütern beizutragen. Die Umstellung auf die Nutzung von Ökostrom, Investitionen in energiesparende Produktionsmaschinen oder Anreize für die Mitarbeiter zur Nutzung von „Jobrädern“ sind einige Ansätze für ein nachhaltiges Engagement, die wir in 2019 vorangetrieben haben..

Die effiziente Nutzung von Energie ist ein beachtlicher Faktor für die Ökobilanz, wenn man bedenkt, dass die BVS Blechtechnik einen täglichen Stromverbrauch von ca. 5.500 kW hat. Dieser Strombedarf wird seit Anfang 2019 aus erneuerbaren Ressourcen abgedeckt und das hauptsächlich über Wasserkraft. Der Wechsel in die regenerative Stromversorgung war der Geschäftsführung einen Aufschlag und damit höhere Kosten wert.

Bei rund 50 laufenden Maschinen pro Produktionstag ist der energieschonende Betrieb wichtig. Hier wird bereits bei der Auswahl von neuen Anlagen auf den Punkt Energieverbrauch geachtet. Die im September installierte Faserlaser-Schneidemaschine Ventis 3015 AJ hat einen um 70% geringeren Strombedarf gegenüber der ausgetauschten Laserschneidanlage. Darüber hinaus bewirkte die Umstellung der Betriebsbeleuchtung auf LED Leuchtmittel eine deutliche Ersparnis in den Produktionshallen und Büroräumen.

Dass man austretende Wärmeenergie wieder in den Produktionskreislauf zurückführen kann, zeigen die Pulverbeschichtungsanlage und die Kompressorstationen. Bereits seit 2004 wird die Abwärme dieser Anlagen komplett für die Baderwärmung mittels Energierückgewinnung genutzt. Und in den Wintermonaten heizen diese Einrichtungen gleichzeitig die Büroräume. Die Heizungsanlage im Hause funktioniert natürlich über Nachtabschaltung, sodass nur im Bedarfsfall die Räume gewärmt werden. Im Sommer hingegen wird die Klimatisierung in den Gebäuden größtenteils über die Nutzung der nächtlichen kalten Außentemperaturen ermöglicht. Elektrische Fensteröffnungen sorgen hier für den entsprechenden Durchzug.


Außerdem starteten wir in diesem Jahr das Mitarbeiterprogramm „BVS mobil!“, das eine Bezuschussung für den Kauf von Fahrrädern oder für Tickets von öffentlichen Verkehrsmittel vorsieht. Der ein oder andere Mitarbeiter legt rund 5.000 km pro Jahr auf dem Fahrrad für die Anfahrt zu BVS zurück. Das ist über mehrere Jahre eine stattliche Summe an vermiedenem CO2 Ausstoß. Die nächsten ehrgeizigen Pläne gehen in Richtung der Installation einer Anlage zur Nutzung von Solarenergie. Wir werden weiterhin nachhaltige Handlungsmaßnahmen prüfen und umsetzen, um eine lebenswerte Umwelt für nachfolgende Generationen zu erhalten.

Bilder: BVS Blechtechnik